Am Wochenende vom 23./ 24. November 2013 trafen sich die Aktivmitglieder der Feldmusik Jona im winterlichen Amden zum Probewochenende. Nach einigen Rutschpartien im verschneiten Amden sind alle Teilnehmer im grossen Saal der Gemeinde angekommen.



Die Feldmusikantinnen und Feldmusikanten zusammen mit ihrem neuen Dirigenten Urs Bamert (2. von links)

Anlässlich der Delegiertenversammlung des St. Gallischen Kantonalblasmusikverbandes vom Samstag 09. November in Eschenbach wurden auch drei aktive Musikanten der Feldmusik Jona ausgezeichnet. Am Abend empfingen die Aktiven der Feldmusik und etliche geladene Gäste die Geehrten im Kath. Kirchgemeindehaus in Jona.


Die geehrten Aktivmitglieder: Markus Lüönd, Josef Wohlgensinger und Christoph Städler (von links)

Bei den Winterkonzerten der Feldmusik Jona vom 12. und 13. Januar geht tierisch was ab. Unter der musikalischen Leitung von Christoph Städler wird einer der Höhepunkte sicher das vielfältige und anspruchsvolle Werk „The Year of the Dragon“ von Philip Sparke sein. Diese der Höchstklasse zugeordnete Komposition gliedert sich in die drei Teile Toccata, Interlude und Finale. In „Dragon Fight“ von Otto M. Schwarz gelingt dank der Unterstützung eines Riesen ein heroischer Sieg über den Drachen.



Bild: Zürichsee Zeitung Obersee / Download Bericht Zürichsee - Zeitung Obersee vom 14.01.2013

Urs Bamert

Die Feldmusik Jona hat Ende Mai Urs Bamert zum neuen Dirigenten gewählt. Urs Bamert übernahm Ende Januar 2013 den Verein als Gastdirigent und nahm mit der Feldmusik Jona am 12. Mai 2013 sehr erfolgreich am Kreismusiktag in Gommiswald teil. Nach dieser viermonatigen Zusammenarbeit war auf beiden Seiten klar, dass eine weitere Zusammenarbeit gewünscht wird.

Urs Bamert ist in Siebnen aufgewachsen und ist auch heute noch mit seiner Lebenspartnerin dort wohnhaft. Er studierte an den Musikhochschulen Luzern und Zürich Klarinette und Musiktheorie. Er unterrichtet an der Kantonsschule Ausserschwyz, den Musikschulen Region Obermarch und Wollerau.

Seine Ausbildung als Dirigent erhielt er bei namhaften Dirigenten in der Schweiz und im Ausland. Urs Bamert leitet heute das Blasorchester Musikverein Verena Wollerau, das Sinfonieorchester Ausserschwyz, das Jugendblasorchester Höfe sowie das Schwyzer Kantonale Jugendblasorchester. Während 25 Jahren war er musikalischer Leiter der Jugendmusik Siebnen.

Vor der Sommerpause wird die Feldmusik Jona noch drei Konzerte bestreiten. Anlässlich der Hafenkonzerte tritt die Feldmusik Jona am Donnerstag, 13. Juni 2013 auf, dabei wird das JUBORAJO/JUBOLINO um 19.30 Uhr das Konzert beginnen. Eine Woche später, am 20. Juni 2013, folgt das bereits zur Tradition gewordene Schlosskonzert – zusammen mit den Stadtsänger Rapperswil. Konzertbeginn ist auch hier um 19.30 Uhr. Als Abschluss spielt die Feldmusik Jona am Donnerstag, 27. Juni 2013 vor der Kirche Busskirch (Festwirtschaft des Quartiervereins). Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr mit den BigBandits.

Nach den Sommerferien wird sich die Feldmusik Jona intensiv auf die Winterkonzerte 2014 vorbereiten, welche am Wochenende vom 11. / 12. Januar 2014 im Stadtsaal Kreuz stattfinden werden.

 



Copyright 2018 Feldmusik Jona